mehr

Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

Endlich Mai :)

Hallo Leute

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in den Mai.
Morgen in einer Woche habe ich ein Vorgespräch in der Heidelberger Klinik für Psychiatrie. Dort mache ich dann nochmal zwei Monate das DBT-Programm komplett durch.

Danach starte ich durch
Ich habe vor, später mal ein Buch über mein Leben mit Borderline zu schreiben. Das Vorwort hab ich bereits
Das Buch werde ich aber erst schreiben, wenn ich gelernt habe, mit der Krankheit zu leben und zurecht zu kommen.
Dauert also noch ein bisschen.

In ein paar Monaten gehe ich in eine betreute Wohngruppe. Ich muss mich ein bisschen von meinen Eltern distanzieren und endlich mal auf eigenen Beinen stehen. Alleine wohnen traue ich mir jetzt noch nicht zu, aber in ca. 2 Jahren werde ich mir dann eine eigene Wohnung suchen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit betreuten WG's?
Wenn ja wärs echt nett, wenn ihr mir ein bisschen darüber erzählen würdet. Müsst ihr natürlich nicht, aber es wäre lieb

So, jetzt ist Schluss, das Mittagessen ruft


Hier noch ein Spruch für euch:

The biggest mistake you could ever do,
is beeing too afraid to make one.


Ich wünsch euch noch einen schönen Tag
sunrise

1 Kommentar 2.5.12 14:00, kommentieren

I'm just more

 

Hey

Kennt ihr das Lied "I'm just more" von Wonderwall?

Ich find das Lied total schön, und der Text ist großartig.

Es ist oft so, dass Menschen nach dem Aussehen beurteilt werden. Häufig interessiert es die anderen nicht, was man denkt, wie man sich verhält oder was für Lebenseinstellungen oder Erfahrungen man gemacht hat. Viele interessiert nur das Aussehen. Der Charakter zählt kaum noch.

Furchtbar, oder?

Ich meine, was hat man denn davon, wenn man Freundinnen hat, die super aussehen, mit denen man sich aber nicht tiefgründig unterhalten kann?

Wieso stehen manche Jungs auf Mädchen, die zwar gut im Bett sind, aber die nicht mal wissen, wie das Wort "Liebe" geschrieben wird?

Das Lied beschreibt, dass ein Mensch mehr zu bieten hat, als seine äußere Erscheinung. Dass man mehr ist, als sein Körper. Und dass es auf die inneren Werte ankommt.

Was sagt ihr dazu? Seid ihr auch der Meinung, dass es auf die inneren Werte ankommt?

Es gab Zeiten in meinem Leben, da dachte ich auch, dass es das Wichtigste ist, dass man gut aussieht. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Charakter viel wichtiger ist. Freunde die einen nur mögen, weil man gut aussieht, werden nicht da sein, wenn man Probleme hat und sie braucht.

Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt, bzw. was ihr davon haltet.

 

Liebe Grüße und ein schönes Rest-Wochenende,

sunrise

PS: Wahre Freundschafft kommt am besten zur Geltung,

wenn es rundherum dunkel wird.

 

 

 

19.5.12 20:05, kommentieren

Selbstverletzung

 

Hi Ihr

Heute ist es hier in BW sehr, sehr warm. Bei uns daheim ist momentan meine Oma zu Besuch, und sie weiß Nichts von meinen Selbstverletzungen. Da ich auch nicht will, dass sie das mitbekommt (sie ist schon über 80 und das würde sie vermutlich ziemlich mitnehmen), laufe ich jetzt die ganze Zeit in langärmligen Klamotten rum. In den letzten drei Jahren habe ich das permanent gemacht, weil niemand was wusste, und ich frage mich, wie ich das nur aushalten konnte. Deshalb möchte ich in diesem Eintrag ein bisschen über Selbstverletzendes Verhalten erzählen.

Mit selbstverletzendem Verhalten (SVV) oder autoaggressivem Verhalten beschreibt man eine ganze Reihe von Verhaltensweisen, bei denen sich betroffene Menschen absichtlich Verletzungen oder Wunden zufügen. Normalpsychologische Grundlage für diese Störung ist unter anderem das Konzept des Körperschemas. SVV kann der Selbstbestrafung dienen.

Selbstverletzendes Verhalten kann auftreten bei: Borderline-Persönlichkeitsstörung uvm. ...

Ich mach das jetzt seit ca. drei Jahren, bin aber dabei, aufzuhören. Ich habe mich in der Klinik viel mit Skills beschäftigt (Skills=Fertigkeiten, die statt SVV zum Spannungsabbau dienen können) und habe eingesehen, dass mich die Selbstverletzung nicht weiterbringt. Da ich das SVV auch zur Selbstbestrafung einsetze, komme ich immer wieder in Versuchung, aber meist kann ich mich mit den Skills ablenken und runterbringen.

Kennt ihr Menschen, die sich selbst verletz(t)en?

Wie geht ihr damit um, wenn ihr seht, dass jemand Narben an den Armen/Beinen hat?

Habt ihr vielleicht auch selbst Erfahrungen mit diesem Thema gemacht?

Vielleicht haben es manche von euch ja auch geschafft, aufzuhören. Wenn ja, könntet ihr ja mal schreiben, was euch dabei geholfen hat.

Ich danke euch und wünsche allen noch einen schönen Tag,

liebste Grüße,

sunrise

1 Kommentar 24.5.12 17:32, kommentieren